Montag, 22. August 2011

...... das Spiel mit dem Feuer ~ ........ Jagdsaison !

Sommer, Sonne wenn sie denn mal da ist .... die Röckchen werden kürzer, die Höschen knapper und die Tops / Shirts lassen des Jägers Herz gleich schneller schlagen ..... und wie es sich für einen ordentlichen Drachen gehört, ist er natürlich ebenfalls ein Jäger, sucht sich seine Beute .... pirscht sich heran .... und dann hat er sie ! *smile*

Schon seit Wochen signalisieren die feinen Antennen des Drachen, dass die Jagdsaison eröffnet ist. Das Wild die Mädels treiben sich im Revier des Drachen herum und signalisierem ihm "Komm jag mich" und wie ihr den Drachen kennt, muss man ihn zu solcherlei Spielchen nicht zweimal bitten.

Schnell hatte der Drache heraus, dass zwei bis drei besonders lohnende Exemplare in seinem Jagdgebiet herumstreifen. Weil es sich um die aktuelle Jagdphase handelt und das Wild noch keineswegs erlegt ist, will ich euch über den Fortgang zeitnah berichten.

Dabei konzentriert sich die Jagd zur Zeit auf folgendes Wild wildes Mädchen , sie ist ein paar Jahre jünger als der Drache, frecher Kurzhaarschnitt, schlanke Figur mit einem netten appetittlichem Po und zwei mehr als netten Argumenten, weshalb man sie unbedingt jagen sollte.

Der Drache hat die Fährte aufgenommen, immer wieder taucht sie in seinem Revier auf, sie hat keine Angst. Der Drache spielt ein wenig mit seiner Beute und sie spielt mit ihm. Sie weiß, dass sie gejagdt wird und findet immer mehr Gefallen daran.

Da Drache hatte sie bereits gefangen, sachte und zärtliche Küsse gab es bereits und der Drache konnte bereits erfühlen, was bald seins ist. Leicht hatte er zum Abschluß seine Zähne in ihren Hlas geschlagen, sie erschauerte und dachte bereits sie wäre erlegt ........ doch der Drache hat sie noch einmal laufen lassen.

Die Jagd geht weiter ,-)

Samstag, 30. Juli 2011

...... das Spiel mit dem Feuer ~ ........ Poolparty ! ..... Teil 3 !

Erschöpft, aber happy rappelten wir uns wieder auf, verzichteten aber darauf wieder in die Textilien zu hüpfen, so als gäbe es da eine stille Übereinkunft. Paul und der Drache hatten irgendwie ein eingemeisseltes Grinsen im Gesicht, da beiden klar war, dass hier noch kein Ende der Veranstaltung vorgesehen war.

Der Drache war weiterhin der Ansicht, dass die ganze Show von Susi und Paul arrangiert erschien, griff sich eins der Kaltgetränke und lümmelte sich erstmal auf eine der Liegen. Paul tat es im gleich und der Drache empfand es als nicht ungewöhnlich, als Susi und das Drachenweibchen wie Gott sie erschuf wackelnd mit den Knackärschen Richtung Heim verschwanden.

Der Drache dachte sich, dass nun der richtige Zeitpunkt für ein Gespräch unter Männern wäre und sagte grinsend zu Paul "Na da habt ihr euch ja einen schönen Plan zurecht gelegt, gefällt mir !" Paul schaute den Drachen aber keineswegs an, als wüßte er, um was es hier geht und entgegnete "Hör mal, ich hab keine Ahnung, bin selbst überrascht davon, was meine Susi hier veranstaltet, aber gefallen hab ich auch daran" fügte er breit grinsend an.

Susi und das Drachenweibchen kamen in diesem Moment kichernd mit zwei Tellern frischer Früchte aus dem Haus und jetzt war dann auch bei den beiden ahnungslosen Herren der Groschen gefallen. "Was für Früchtchen" zischte Paul noch leise, der Drache schaute ihn nur an, knippste mit dem Auge und die Herren waren sich einig.

Die kühlen Früchte und die heißen Früchtchen netten Mädels brachten die Herren schnell wieder auf Betriebstemperatur und Paul machte nach einem kurzen Zwischenstopp unter der kalten Dusche einen Kopfsprung in den Pool. Das Drachenweibchen schoß zunächst einen Stoffball in den Pool, nahm die Proseccflasche vom Tisch griff sich die Pilsflasche von Paul dazu und stellte beides an den Beckenrand. Mit kurzen Umweg über die Dusche hoppste sie dann auch in den Pool.

Susi hatte es sich zwischenzeitlich ebenfalls auf einer Liege bequem gemacht, dabei die Arme hinter dem Kopf verschränkt und das eine Bein so angewinkelt, dass der Drache Titten und Muschi gleichzeitig sie in ihrer ganzen Pracht bewundern durfte.

Der Drache wusste, dass Susi in anschaute und seinen Blick suchte, also schaute sich der Drachen zunächst einmal das Treiben im Pool an. Paul warf gerade den Stoffball in die eine Ecke des Pools, um dann mit dem Drachenweibchen gleichzeitig Richtung Ball zu starten. Das Drachenweibchen hatte dabei den Ball bereits erreicht, als Paul sie unter Wasser an den Beinen zu sich heranzog. Der Drache musste grinsen, war doch deutlich erkennbar was Paul vorhatte und während das Drachenweibchen ihm den Rücken zudrehte, den Ball weit von sich weg haltend den Po gegen seine Latte entgegenstreckte, fasste Paul um sie herum und griff mit beiden Händen ihre Titten Brüste. Das Drachenweibchen wusste natürlich um ihre Wirkung und ließ sich das Spielchen gerne gefallen. Paul war nun auch wieder in seinem Element und als das Drachenweibchen ihren Po weiter gegen seine pulsierende Körpermitte Latte drückte, fand seine rechte Hand den Weg zwischen ihre Schenkel. Der Drache wusste natürlich wie empfänglich sein Weibchen für solche Berührungen ist und musste schmunzeln, als er den ersten Seufzer vernahm und die beiden in einem innigen Kuss versanken, was das Poolwasser zum kochen brachte.

Susi hatte die Szenerie natürlich ebenfalls amüsiert zur Kenntnis genommen und als sich der Drache wieder ihr zuwandt stellte sie die Beine so, dass der Drache sehen konnte, was sie mit ihrer Hand an ihrer Perle zwischen ihren Schenkeln trieb, dabei schaute sie dem Drachen direkt in die Augen und zwinkerte ihm zu.

Der kleine Drachen erwachte wieder zu neuem Leben, zuckte bereits spürbar und obwohl in dieser Situation gegen eine ordentliche Latte Errektion natürlich garnichts einzuwenden wäre, wollte der Drache das geile Spielchen noch ein wenig weiter treiben. Spontan auf den Beinen suchte der Drache erstmal die Abkühlung der kalten Dusche, doch Susi ließ sich da ebenfalls nicht zweimal bitten und war mit einem Satz bei ihm, drückte ihren wohlgeformten Körper gegen den Drachen und hatte sofort eine Hand an seinem Ständer dort, wo eigentlich die Dusche für Abkühlung sorgen sollte. Der Erfolg war natürlich, dass der kleine Drache sich sofort aufplusterte und Susi mit sich sehr zufrieden war. Von einem nahen Stuhl packte sie zwei Handtücher, schwang sich eins um den Körper und warf das zweite dem Drachen mit einem knappen "Komm, lass uns rein gehen" zu.

Der Drache schwang sich das Handtuch um die Hüfte und sah mit dem Ständer der Beule bestimmt lustig aus, denn als er Susi folgte und am Pool vorbeiging, unterbrach Paul für einen Moment die Action im Pool, zeigte grinsend mit ausgestrecktem Finger auf die Beule und meinte nur "Ja dann ... viel Spass !"

Susi ging zunächst in die Küche, während der Drache am "Heimkino" stehen blieb, wo gerade eine Szene über den Bildschirm flimmerte, in der eine üppige blonde Dame mittleren Alters sich auf den Ständer eines Jünglings niedersetzte und zwar so, dass dieser langsam in ihren zugegeben appetittlichen Arsch Hintereingang eindrang. Die Blondine gab das Tempo vor und hatte offensichtlich gefallen daran ..... "Ist das TV oder DVD ?" fragte der Drache, als Susi mit zwei Gläsern bewaffnet aus der Küche kam. Susi meinte "Kommt alles von einer Festplatte" und reichte dem Drachen ein Glas mit Zitronenwasser und Eiswürfeln.

Eiswürfel .... *mmmh* da war doch was .... ja ich weiß, ihr kennt diese Geschichte.

Der Drache fischte Auge in Auge mit Susi nach einem dieser kalten Dinger, zog sie zu sich heran und küsste sie zärtlich auf den Hals, während er mit der freien Hand den Knoten des Handtuchs löste und dieses zu Boden gleiten ließ. Susi blieb ruhig stehen, ihre Brüste streckten sich ihm entgegen und während sich ihre Brustwarzen bereits versteiften, meinte sie nur "Ich weiß, du willst den Eiswürfel an meine Nippel reiben und es macht dich geil, wenn sie schön steif stehen". So ganz unrecht hatte sie damit nicht, doch der Drache setzte den Eiswürfel an ihrer Schulter an, fuhr damit den Hals entlang, hoch .....und schob ihr den Eiswürfel in den Mund. Die Wirkung war aber die Gleiche !

Vorsichtig fuhr der Drache mit einer Hand beginnend an der rechten Hüfte die Rundungen ihres Körpers nach, ohne dabei den Augenkontakt zu verlieren und jede Empfindung jeden Reiz wahrzunehmen. Im Nachhinein hat sie in seinen Augen vermutlich ähnliche Wahrnehmungen gesehen ..... Lust ...... Lust ..... Geilheit ...... als seine Handfläche ihre Hüfte hinauf fuhr, von unten die sanften aber überaus üppigen Rundungen ihrer linken Titte Brust erkundete und dabei die aufgerichtete Brustwarze vorsichtig berührend liebkoste.

Susi schloss für einen Moment die Augen und gab sich ganz den Berührungen hin und obwohl das Handtuch um die Hüften des Drachen längst seine Latte Errektion nicht mehr zu verbergen wusste, gönnte der Drache seiner Geilheit Lust auf Susi erneut eine Pause und trat an das grosse Fenster zum Garten hinaus.

Draußen war es bereits dunkel geworden und neben den Lampen um den Pool herum spendeten einige im Garten verteilte Lampen noch so ausreichend Licht, dass der Drache zuschauen konnte wie Paul mit dem Rücken zum Haus vor dem auf einer Liege sitzendem Drachenweibchen stand, die Art der Bewegung der Körper ließ keinen Zweifel darüber aufkommen, was das Drachenweibchen da gerade veranstaltete und wie verabredet zog Paul sie in diesem Moment hoch, drehte sie zur Liege um und während sie sich mit den Händen abstützte, drang er vorsichtig in sie ein und begann einen sanften Rhythmus .... der beiden sichtbar Freude bereitete.

Der Drache wusste sein Weibchen in guten Händen und zog nun selbst das Handtuch von seinen Hüften, was den Ständer kleinen Drachen wippend zum Vorschein brachte und so wie er war zog er Susi mit einem kurzen "komm" auf die Couch, während die Blondine auf dem Bildschirm von hinten eingeblendet wurde, wie sie dicken Schwanz den jungen Mann immer wieder in ihrem Hintereingang verschwinden ließ.

Susi kam nun zu ihm mit allem, was sie zu bieten hatte und der Drache nahm jeden Zentimeter ihres sehr attraktiven Körpers in seine Sinne auf, seine Hände fühlten alles, seine Lippen und seine Zunge liebkosten ihren Hals, ihre Brüste und den Bauch hinab bis .... und dann beginnend an der Außenseite ihrer Unterschenkel, das Knie ... hinauf die Innenseite ihrer Schenkel bis ....... und dabei fand Susi jede Gelegenheit den kleinen Drachen mit ihren Händen und ihren Lippen in Hochform zu bringen.

Etwas überraschend zog Susi sich plötzlich zurück, ließ den pochenden kleinen Drachen zurück und ging zum Sideboard neben der Türe wo ihre Tasche lag. Sie zog etwa aus ihrer Tasche, ging weiter am Regal vorbei und zog eine dort liegende Kamera am Gurt mit sich. Wieder beim Drachen angekommen, setzte sie die Kamera an .... zoomte den kleinen Drachen heran und drückte auf den Auslöser. "Jetzt du" meinte sie nur kurz als sie dem Drachen die Kamera reichte.

Der Drache dachte für einen kurzen Moment an die geilen Bilder an die hoffentlich ausreichende Speicherkapazität der Kamera und machte sich innerhalb von Sekunden mit den Funktionen der Kamera vertraut, während sich Susi bereits der Standfestigkeit des kleinen Drachen versicherte. "Jetzt will ich das auch" meinte Susi und dem Drachen war noch nicht ganz bewusst, worauf sie hinauswollte, doch ihr Blick deutete dem Drachen an, dass sie das Geschehen auf der Mattscheibe verfolgte, was der Drachen nur teilweise sehen konnte und erst als sie sich hinabbeugte um dem kleinen Drachen "eine Mütze" überzuziehen, konnte der Drachen sehen, worauf sie hinaus wollte.

So nachdrücklich hatte Analverkehr dies bisher keine der dem Drachen bekannten Damen verlangt und deshalb war der Finger auf dem Auslöser der Kamera auch mehr als nervös, als Susi sich über ihn schwang, um dann sehr vorsichtig die richtige Position zu suchen. Der Auslöser der Kamera wurde garnicht mehr wahrgenommen und was da im Bild festgehalten wurde, war auch nicht mehr eindeutig ..... jedenfalls hatte Susi dann die richtige Position gefuinden.

Sie hielt für einen Moment inne, ganz so .... als würde sie sich selbst nicht sicher sein, ob sie dies wirklich wollte ... und der Auslöser der Kamera hielt auch diesen Moment fest, genau wie die Momente danach, als sie sich sichtbar entspannte und vorsichtig ihren Knackarsch ihr Becken absenkte, dabei abwartend bis die Körperöffnung dem Druck nachgab um dann mit einem kurzen "Ahhh" zu verharren, während die Kamera weiterhin Bild um Bild produzierte. Der Drache überließ die Führung ganz ihr, denn längst war ihm bewust, dass die kleine Susi hier Neuland erkundete und nachdem der erste Widerstand überwunden war begann Susi sich langsam auf den kleinen Drachen abzusenken.

Während der junge Mann auf dem Bildschirm der Blondine nun immer wieder wild und zügellos seinen Pfahl in den Arsch Hintereingang rammte, musste Susi sich erstmal daran gewöhnen so ausgefüllt zu sein, nachdem sie den kleinen Drachen etwas in sich aufgenommen hatte, hob sie das Becken zunächst ein bisschen an, um dann in einem zweiten Versuch ganz vorsichtig ein Stück weiter zu kommen. Kurz darauf hatte sie sich an den Druck gewöhnt und begann ganz sanft und rhythmisch den kleinen Drachen zu reiten.

Immer wieder surrte der Auslöser der Kamera, auch wenn es dem Drachen zunehmend schwerer fiel sich darauf zu konzentrieren. Die Enge von Susi´s Knackarsch Hintereingang brachte den Drachen bereits ordentlich in Wallung, der Anblick ihrer wippenden Titten Brüste und der megageile entrückte Blick ihrer Augen wirkten auch nicht gerade kreislaufschonend. Susi hatte offensichtlich etwas entdeckt, an dem sie gefallen gefunden hatte und wurde nun in ihren Bewegungen mutiger, schob dabei eine Hand zwischen ihre Schenkel und knetete mit der anderen Hand ihre Titten Brüste .... der Auslöser hielt auch diesen Moment fest .... auch wenn die ganze Situation dem Drachen zunehmend die Sinne raubte, versuchte er noch die Contenance zu bewahren.

Als der kleine Drache, ob des immer wilder werdenden Rittes einmal aus Susi herausflutschte, war der Drache fast froh, über diesen Moment der Reizunterbrechnung, doch Susi hatte alles sicher im Griff, setzte den kleinen Drachen wieder an ihrem Poloch an und diesmal war das Eindringen und Rhythmus aufnehmen ein fließender Vorgang. Susi wollte es nun wissen und gab nun richtig Gas, hatte die Hand wieder zwischen ihren Schenkel und offensichtlich trieb sie die Mischung aus eigener Berührung und den Reizen durch den kleinen Drachen gerade auf einen Höhepunkt zu, was dem Drachen allerdings ebenfalls "Tränen in die Augen" trieb. Längst war die Kamera achtlos zur Seite gelegt, erst fassten die Hände des Drachen ihre Titten Brüste, um dann die Hüfte seitlich zu fassen und den Druck auf den kleinen Drachen mit zu unterstützen. Gemeinsam trieben wir uns zu einem explosionsartigem Höhepunkt, es wurde laut .... lauter ... und dann war es soweit, während der Drache sich bereits abspritzte entlud und versuchte Susi zu bremsen, brauchte sie noch diese zwei ... drei Stöße um ebenfalls den Boden zu verlieren. Sofort hielt sie in der Bewegung inne, fiel nach vorne auf die Brust des Drachen und beide konnten wir deutlich das Zucken und Pumpen in den Unterkörpern spüren.

"Wow, dass war ja mal ein Feuerwerk" hörten wir wie durch Nebel jemanden sagen und dabei surrte mehrfach der Auslöser der Kamera. Als Susi den Kopf anhob, schaute der Drache ihn ein glücklich lächelndes, aber schweißüberströmtes Gesicht, die Locken klebten teilweise an ihrem Kopf und der Drache sah vermutlich nicht besser aus und erst da nahmen wir wahr, dass das Drachenweibchen mit Paul im Schlepptau neben dem Sofa stand und beide das Arschfick Finale offensichtlich fasziniert mitangeschaut hatten. Noch einmal drückte Paul den Auslöser der Kamera, was uns dann alle in Gelächter ausbrechen ließ.

Anschließend gammelten wir noch ein wenig im Garten rum, sprangen ab und an in den Pool und kuschelten uns gemütlich aneinander .... mal in dieser .... mal in jener Konstellation.

Am nächsten Morgen bekam der Drache dann noch eine SMS "Ich hab ein Gefühl, als wärst du immer noch in mir drin"

*hmmm*

Montag, 21. März 2011

...... das Spiel mit dem Feuer ~ ........ Poolparty ! ..... Teil 2 !

Der Drache stand auf, nahm aus dem Augenwinkel noch wahr, wie die Dame auf dem Bildschirm vom Herrn herunterstieg, vor ihm auf die Knie ging und der Herr seinen Lümmel weiter bearbeitend, ihr eine gigantische Ladung ins Gesicht und in die Haare spritzte.

Mit einem Grinsen auf den Lippen betrat der Drache die Terrasse, sein Weibchen zeigte noch immer mit dem Rotweinglas in Richtung des Pools und hatte mit ihrem Ausruf " Na das ist mal ein Pool" wirklich nicht übertrieben. Mitten auf einer sattgrünen Wiese, die so gepflegt daherkam, dass man auch vermuten könnte, dass hier Golf gespielt würde, war der Pool eingelassen. Ergänzend sollte ich vielleicht darauf hinweisen, dass die Wiese etwas die Größe eines halben Fussballfeldes hatte und bei einem Blick in die Runde auch offensichtlich nicht von außen einsehbar war. Der Pool hatte locker eine Fläche von 8x10 m und ein kuppelförmiges Dach, dass den Pool wohl im Winter schützte war dabei auf einem Schienensystem ganz auf die hintere Seite zusammengeschoben.

Also ein echter Hingucker .... der Pool.

Mindestens ebenso ein Hingucker befand sich aber rechts direkt neben dem Pool. Natürlich hatte der Radar des Drachen längst wahrgenommen, das Susi und Paul alles perfekt vorbereitet hatten, auf dem fahrbaren Luxusgasgrill brutzelten bereits die "Leckerchen" auf kleiner Hitze, Hollywoodschaukel, Liegen und Sessel standen auch schon aufgereiht und seitlich im Schatten stand ein gut gefüllter Barwagen, dessen Getränkevorrat beachtlich war.

Was aber den Radar des Drachen hatte anspringen lassen, war Susi .... die an ihnen vorbei die Szene mit zwei Karaffen Fruchtsaft betrat um diese dann auf dem Tisch abzustellen, sie hatte sich bereits der Schuhe entledigt und lief mit nackten Füßen über den Rasen. Nachdem sie die Karaffen abgestellt hatte, packte sie ihr Kleidchen am unteren Rand und zog es sich von unten nach oben über den Kopf. Zunächst kam dadurch ein weißes Bikinihöschen zum Vorschein und als das Kleidchen dann auch die XL-Argumente von Susi freigab, zog sich der Drache schnell die Sonnenbrille über die Augen *wow* ..... was für ein Anblick als diese Titten wippend vom Kleidchen freigegeben wurden, gehalten durch ein ebenfalls weißes Bikinioberteil, dass Susi vermutlich mal als 12 jährige zur Kommunion geschenkt bekommen hatte. Jedenfalls wackelte alles mächtig, die Trägerchen hatten Schwierigkeiten alles zu halten und das Oberteil gab eigentlich mehr frei, als es bedeckte.

Der Drache nahm sein Weibchen in den Arm, drückte sachte durch die Pants ihren Knackarsch ihre Bäckchen und meinte mit Hinweis auf die Titten von Susi Pool und Garten "Toller Anblick" !

..... und damit die "Mädelz" jetzt nicht ganz so arg nervös werden, überspringe ich jetzt mal die Geschichten, wie Essen fassen, Bierchen ..... und noch´n Bierchen .... rumblödeln .... und sooooo !

Jedenfalls wurde es dann wieder "interessant" geil als die Susi das erste mal in den Pool eintauchte und wieder auftauchte ..... der Drache lag zu diesem Zeitpunkt auf der Hollywoodschaukel ..... und schaukelte so vor sich hin .... als die Susi den wirklich formvollendeten Kopfsprung in den Pool vollführte, wunderbar anzusehen ... kaum spritzendes Wasser .... und als sie auftauchte und sich in voller Pracht zeigte, war der "Kommunionsbikini" etwas ..... sagen wiir mal verrutscht !

Der Drache hatte mal wieder den Hauptgewinn gezogen, weil sich Susi genau in dem Moment zu ihm drehte, als sie aus dem Wasser hoch kam. Während das eine Bikiniteil nur noch mühselig den einen Nippel die eine Brust bedeckte, hatte sich der andere Teil vollendens verabschiedet und hing etwa auf Bauchnabelhöhe. Da die liebe Susi auch mit Bikini eher wenig bedeckt daherkam, machte der neue Zustand für den Drachen nun auch keinen "Aufreger" ! Ein Lächeln jedoch konnte sich der Drache nicht verkneifen.

Susi bemerkte das Dilemma, richtete den Bikini aber nicht, sondern zog das Oberteil ganz aus und warf es auf den Rasen, ihre wohlgeformten Titten Rundungen waren hübsch anzusehen und während der Drachen, ob der wippenden Möpse Brüste schon ein leichtes Ziehen in der Leistengegend spürte, reagierte das Drachenweibchen ähnlich wie Susi, zog sich das Top über den Kopf, warf es achtlos auf die Liege, sprang noch kurz aus den Shorts und machte nur noch mit ihren Pants bekleidet einen Satz in den Pool.

Da ließen sich Paul und der Drachen natürlich nicht zweimal bitten und bevor das sich sammelde Blut eine Beule Latte verursachte, waren wir nur noch mit Shorts "bewaffnet" bei den Mädels.

Rumtoben, kämpfen, mit Wasser spritzen und untertauchen mit teilweise gewollten, teilweise versehentlichen Berührungen brachten das Wasser und das Blut langsam zum kochen und während der Drachen noch mit seinem Weibchen im Pool verblieben waren, zog es Paul mit Susi auf die große Liege. Die Boxershorts von Paul zeigten dabei eine deutliche Wölbung, was Susi natürlich nicht entgangen war und mit einem heißen Kuss bei dem sie ihre nackten Titten Brüste an ihn drückte, sorgte sie dafür, dass aus der Wölbung in Pauls Shorts ein ausgewachsener Ständer wurde.

Susi schob nun eine Hand in seine Shorts und der Drache konnte sich bei diesem Anblick sehr gut vorstellen, was ihre kleine Hand da wohl gerade veranstaltete. Jedenfalls legte nun auch Paul alle Zurückhaltung ab, fasste mit seiner rechten Hand ihre Brust massierte sie zärtlich und ließ dabei die aufgerichteten Brustwarzen steifen Nippel durch seine Finger gleiten, dabei schob er die andere Hand hinten in Susi´s Bikinihöschen und knetete ihre Bäckchen.

Es wurde nun immer heißer, nicht nur bei den beiden auf der Liege, nein auch das Drachenweibchen hatte mittlerweile die Situation im Blick, schmiegte sich an den Drachen und während das Drachenweibchen schon wahrgenommen hatte, dass der kleine Drachen wachgeworden war, wurde auf der Liege nun richtig "Kino" Pornokino geboten.

Die beiden vergaßen nun alles um sich herum und während Susi ihre Hand immer noch in Pauls Shorts hatte, beugte er sich zur ihr hinunter küsste zunächst ihren Mund, glitt dann ihren Hlals entlang um dann schließlich an ihren Brustwarzen Nippeln zu saugen und mit der Zunge zu spielen, was Susi wiederum veranlasste ein leises Stöhnen von sich zu geben.

Susi gab nun alles *gg* ..... zunächst entzog sie sich den Liebkosungen von Paul, um dem armen Kerl Glückspilz die Shorts auf die Füße zu befördern, die pralle Männlichkeit zuckte pochend hervor und als Susi in die Knie ging und ohne zu zögern begann den pochenden Kerl Schwanz mit ihren Lippen zu bearbeiten und in ihrem Mund verschwinden zu lassen, verdrehte Paul nur noch die Augen.

Der Drache, immer noch am Beckenrand des Pools, hatte das Drachenweibchen inzwischen zu sich herangezogen, streichelte sie zärtlich und während sich bei ihm der kleine Drache schon ordentlich aufgeplustert hatte, merkte der Drache wie auch sein Weibchen, ob der Vorführung von Susi und Pual immer "wuscheliger" geiler wurde.

Paul hatte sich inzwischen auf den Rand der Liege gesetzt und zog Susi hoch, dabei fasste er wie geübt nach den Seitenbändchen von Susi´s Bikinihöschen und zog daran. Das kleine Stück Stoff fiel zu Boden und nachdem Paul seine Hand deutlich sichtbar zwischen ihre Schenkel gleiten ließ, der Drache konnte sich Susi´s Feuchtigkeit gut vorstellen, drehte Paul seine Liebste so um, dass sie zum Pool schauen konnte und Susi setzte sich rittlings auf Paul´s Männlichkeit Mega-Ständer. Vorsichtig fasste sie dabei mit ihrer kleinen Hand zu und dirigierte Paul seine Latte so, dass er sachte in sie eindrang, als sie sich auf ihn setzte und während sich Paul entspannt zurücklehnte, gab Susi einen spitzen Laut von sich, als sie Paul ganz in sich aufgenommen hatte.

Susi setzte sich nun auf und begann einen sanften Ritt, dabei fuhr sie sich mit der einen Hand durch die Haare während sie mit der anderen Hand zwischen ihren Schenkel irgendwas vollführte *gg*. Dem Drachen trieb es das Blut in seine Körpermitte als Susi den Kopf hob, zu ihnen schaute, sich mit der Zunge die Lippen leckte, während sie mit der einen Hand ihre Perle bearbeitete und der Ritt auf Paul nun deutlich an Intensität zulegte.

Im Pool begann nun auch langsam das Wasser zu "kochen" und während Susi den armen Paul diesen Glückspilz immer wilder bearbeite und dabei bereits sehr vernehmlich stöhnend dem Höhepunkt entgegen ritt, schaute sie immer wieder zum Pool. Irgendwie hatte der Drache den Eindruck, dass diese Show nicht ganz ungeplant ablief und Susi da offensichtlich sehr großen Gefallen daran hatte, sich im Nahkampf beim Vögeln zu zeigen. Susi´s Show und die Tatsache, dass sie diese offensichtlich sher genoß verfehlten die Wirkung auch beim Drachen nicht. Der kleine Drachen drückte nun von Innen mächtig gegen die Shorts und damit nun auch die liebe Susi zu sehen bekam, was sie mit ihrem "Spielchen" verursachte, zog sich der Drache hoch und setzte sich auf den Beckenrand, wobei die Susi nun deutlich sehen konnte, was sich in der Short des Drachen abspielte und als würde sie dieses nochmal anspornen, legte sie noch einen Gang zu .... umfasste ihre Brüste Titten mit ihren Händen und knetete diese ordentlich, während das wilde "Auf und ab" Paul wahrscheinlich schon Tränen in die Augen trieb ! *smile*

Das Drachenweibchen hatte die missliche Lage des kleinen Drachen natürlich längst wahrgenommen und zögerte nun keinen Moment mehr, packte die Shorts des Drachen und unterstützt durch den Drachen (der seinen Arsch ein wenig anhob) zog sie die Shorts nach unten. Als die Short den kleinen Drachen freigab und dieser wippend und pulsierend zum Vorschein kam, trafen sich die Blicke von Susi mit dem des Drachen und der Blick von Susi war eindeutig.

Das Drachenweibchen kümmerte sich nun liebevoll um den kleinen Drachen, dabei brachten ihre geübten Hände den kleinen Drachen schnell auf Betriebstemperatur. Während sie den kleinen Drachen danach mit ihren Lippen liebkoste und in ihrem Mund verschwinden ließ, stütze sich der Drache etwas zurückgelehnt mit den Händen im Gras ab.

Susi schaute ihnen offensichtlich amüsiert zu, was ein Augenzwinkern dem Drachen wohl bedeuten sollte, als sich ihre Blicke erneut trafen. Susi ließ in ihrem Treiben auf Paul aber zu keiner Sekunde die Intensität vermissen und beide waren nun deutlich vernehmbar dem Höhepunkt sehr nahe. Erneut glitt ihr eine Hand zwischen die Schenkel und dann hatten Paul´s Männlichkleit Prügel und die Berührungen ihrer Perle es geschafft, mit einem lauten Stöhnen hielt Susi in der Bewegung inne, glitt noch einmal ganz langsam über Paul und nahm ihn vorsichtig ganz tief in sich auf um dann zu explodieren. Ihre Fingernägel gruben sich in Pauls Oberschenkel, sie warf den Kopf nach hinten und während ihre Hände erneut die Brüste Titten fassten, wartete sie mit verzerrten Gesichtszügen ab, bis sie wieder zu Atem kam.

Das Drachenweibchen hatte von dieser Action nur die Geräuschkulisse wahrgenommen, was sie aber offensichtlich anspornte den kleinen Drachen sehr intensiv zu bearbeiten und das pulsierende Blut konnte der Drachen bereits deutlich spüren.

Als Susi wieder bei sich war, schaute sie den Drachen kurz an .... blitzte mit den Augen und stieg von Paul runter, dabei stellte sie sich zunächst so, dass ich ihr von hinten zwischen die leicht geöffneten Schenkel direkt ins Loch schauen konnte, um dann die Position so zu verändern, dass der Drache genau im Blick hatte, was sie mit Paul´s Männlichkeit Megaständer anstellte.

Zunächst bearbeite wichste sie ihn mit der Hand und bevor sie dann ihre Lippen über ihn stülpte schaute sie noch einmal zum Drachen, fast so als wollte sie dem Drachen sagen "Das würde ich auch mit dir machen" ! Der Drachen konnte von seiner Position am Beckenrand sehr genau beobachten, was Susi mit Paul anstellte und das verursachte nun ein deutliches ziehen in der Leistengegend in den Eiern .

Das Drachenweibchen kümmerte sich nun sehr intensiv um den kleinen Drachen und der Drache konnte bereits erste kleine Sternchen tanzen sehen. Susi vollendete derweil ihr angefangenes Werk, noch einmal ließ sie Pauls Stab Prügel tief in ihrem Mund verschwinden, dann bearbeitete sie ihn noch kurz mit der Hand und Paul endlud sich spritzte wie ein Springbrunnen. Während Susi´s Hand schubweise auch noch den letzten Tropfen aus Paul herausholte, war es dann auch um den Drachen geschehen, die intensiven Berührungen des Drachenweibchens entfachten ein Feuerwerk im Kopf des Drachens und als der kleine Drache noch ein letztes Mal tief im Mund des Drachenweibchens verschwunden war, pumpte der Drache unter lautem Stöhnen zuckend seinen Saft heraus. Das Drachenweibchen passte schön auf, dass kein Tropfen verlorengeht und leckte sich anschließend mit einem Lächeln die Lippen.

Der Drache lag kurz hilflos wie eine Schildkröte auf dem Rücken, nahm in dieser Position noch wahr, dass die Dämmerung angebrochen und rund um sie herum Lichter angegangen waren. Das Drachenweibchen hatte sich von Beckenrand abgestoßen und schwamm nun mitten im Pool und während der Drachen sich wieder aufrichtete, kurz die nachlassende Standfestigkeit des kleinen Drachen bemerkte, dann zu Susi und Paul schauend feststellte, dass Paul ebenfalls mit nachlassender Standfestigkeit auf dem Rücken lag .... während Susi ihm einen Blick zuwarf, der den Drachen irgendwie vermuten ließ, dass Susi´s Hunger noch nicht gestillt war !

Fortsetzung ..... *smile* ..... folgt !

Dienstag, 22. Februar 2011

...... das Spiel mit dem Feuer ~ ........ Poolparty !

Freunde von uns, nennen wir sie der Einfachheit halber mal Paul und Susi, haben einen tollen Nebenjob. Jedes Jahr haben sie gleich mehrfach die Aufgabe auf ein "Nobelanwesen" vor den Toren Düsseldorfs als "Homesitter" zu achten und dort dann auch über Nacht zu residieren.

Die Eigentümer sind trotz Megakohle Reichtum ganz entspannte Menschen geblieben und füllen zu solchen Anlässen nochmal Bar und Kühlschrank, damit es den beiden auch ja an nichts fehlt und sie ihre schwere Aufgabe gewissenhaft erledigen können. Ebenso haben Paul und Susi die ausdrückliche Erlaubnis auch Freunde zu empfangen, solange sie es nicht auf eine 50 Personen-Party ausufern lassen.

So kam es also, dass wir diesen August von den beiden zum "Weekend-Special" mit "Rund-um-Versorgung" eingeladen wurden und auch wenn wir wussten, dass die beiden ähnlich "ticken" wie der Drache und sein Weibchen, so bezog sich dies doch eindeutig auf Verpflegung und Getränke.

Samstag nachmittag, dreissig Grad im Schatten ... machten wir uns also auf dem Weg, rein ins Auto und die Klimaanlage angeworfen ging es raus zu den beiden, der Drache beschränkte sich auf T-Shirt, helle Shorts und Latschen, während das Drachenweibchen in ihre sexy Pants ( die ihren Knackarsch ihre Rundungen so "lecker" zur Geltung brachten) geschlüpft war und dazu ein halterloses Top trug, was nur durch ihre Möpse Brüste gehalten wurde und den Drachen schon beim ersten Blick darauf wieder auf "komische" Gedanken brachte.

Vor Ort angekommen, mussten wir zunächst einmal durch ein grosses Tor hindurch, was sich wie von Zauberhand öffnete und sich hinter uns auch wieder schloß, dann durch einen kleinen Wald eine Auffahrt hinauf und oben dann vor einer breiten steinernen Treppe angehalten. Der Kleinwagen von den beiden parkte ein Stück weiter und das Ganze sah ein bisschen so aus, wie eines von diesen Bildern, in denen man Fehler suchen solle und jeder dann automatisch auf den Kleinwagen zeigen würde *kicher*.

Jedenfalls standen die beiden bereits oben auf der Treppe und erwarteten uns freudig strahlend. Susi hatte ihre kleine "dralle" Figur in ein Sommerkleidchen gezwängt und trug dazu ein paar "hohe Hacken" ! Sie war nicht sehr groß geraten, aber dafür hatte sie der liebe Gott mit zwei xl-Argumenten ausgestattet, die auch diesmal wieder den Blick des Drachen anzogen und ihn jedesmal über die Frage nachdenken ließen, ob dieser eine Knopf nicht irgendwann "abspringen" müsste, bei der Belastung ! Jedenfalls war sie wieder ein echter Hingucker. Paul war sozusagen die "optimale" Ergänzung", er war so groß, dass Susi allenfalls bis knapp über seinen Bauchnabel reichte und während seine Liebste durchaus mit "Speckröllchen" gesegnet war, konnte man Paul, ohne ihn zu beleidigen, als "dürren Knochen" bezeichnen. Paul war ähnlich gekleidet wie der Drache und an ihm gefiel mir ganz besonders, dass er schon auf der Treppe dem Drachen eine gut gekühlte Flasche "Füchschen" entgegen streckte, während Susi mit zwei Gläsern Rotwein jonglierte.

Nach Küsschen, Küsschen zur Begrüßung ... bei der der Drache es immer genießt sich von Susi "drücken" zu lassen, gab es dann den ersten Schluck aus der Pulle und während die beiden Mädels so vor ihnen her ins Haus wackelten, konnte der Drachen sich mit Blick auf den Arsch Rücken der beiden Lady´s ein "Lekker" nicht verkneifen. Paul registrierte dies als Lob auf das Bier und meinte dann freudestrahlend "Der ganze Kühlschrank ist voll damit".

Im klimatisierten Wohnzimmer angekommen, dass etwa die gefühlte Ausdehnung eines Fussballfeldes hatte, lümmelten sich Paul und der Drache erstmal auf die Couch, auf der locker auch 10-12 Personen Platz hätten. Paul wusste um die Vorlieben des Drachen und hatte auf der "Riesen LED Glotze" bereits den Sportkanal laufen. Susi war in der Zeit offensichtlich mit dem Drachenweibchen im Haus unterwegs um die "Hütte" in allen Einzelheiten zu zeigen. Kurz bevor uns das erste Bierchen zur Neige ging, schaltete Paul auf irgendeinen Bezahlsender um, der auch eine Art Sportprogramm darbot, genauer gesagt war dort eine üppge Blondine zu sehen, die rittlings auf dem Herrn ihrer Wahl das Tempo vorgab und ihre Titten Brüste dazu im Takt wackeln ließ. Paul stand mit einem breiten Grinsen auf, nahm meine leere Flasche und meinte "Ich hol dir eine neue aus dem Kühlschrank" und verschwand.

Natürlich kamen genau in diesem Moment die Damen von ihrem Rundgang durchs Haus beim Drachen an. Die Geräusche der rittlings aktiven Dame auf dem Bildschirm hatten sie sicherlich bereits deutlich vorher wahrgenommen. Grinsend kamen die beiden Lady´s nun näher, betrachteten ebenfalls kurz das Treiben auf dem Bildschirm und Susi meinte nur lächelnd "Na dir scheint es ja gut zu gehen". Das "ähhh" des Drachen und der ausgestreckte Finger Richtung Küche, wo Paul gerade wieder mit dem Bier auftauchte, nahmen die Lady´s schon garnicht mehr zur Kenntnis.

Das Drachenweibchen hatte sich bereits auf die Terrasse begeben, hob ihr Rotweinglas zeigte damit zum Garten und meinte nur "Wooow, das ist ja mal ein Pool" !

Fortsetzung folgt !

Mittwoch, 8. Dezember 2010

...... das Spiel mit dem Feuer ~ ........ Weckservice !

Ist der kleine Drache ein "Frühaufsteher" ???

Nur ganz langsam hob sich der Schleier der Nacht, der Drache wollte noch ein bisschen schlafen, doch irgend etwas wollte ihn nicht weiter träumen lassen. Zunächst konnte er durch die "Nebelschwaden" des Aufwachens nicht wirklich zuordnen was es war, doch mit jedem kleinen Schritt Richtung Bewußtsein konnte er dann fühlen, was ihn da am frühen Morgen aus dem Schlaf holte.

Noch nicht ganz unter den Lebenden konnte der Drach ein paar Hände und warme, zärtliche Lippen spüren, der kleine Drache war bereits vollständig wach und genoß pulsierend die Zärtlichkeiten, die ausschließlich für ihn bestimmt waren. Während die Hände den kleinen pulsierenden Drachen umfassten und dann mit festem Griff auch noch das letzte Blut aus den anderen Körperteilen abgezogen wurde, lichtete sich auch der letzte Nebel aus den Wahrnehmungssystemen des Drachen und mit einem zufriedenem Lächeln registrierte er den morgendlichen Blowjob "Weckservice" !

Das Drachenweibchen ließ ihre Zunge zunächst um die Spitze des kleinen Drachen kreisen um ihn dann langsam in ihren Mund aufzunehmen. Dabei verursachten ihre Lippen dem Drachen einen wohligen Schauer und um nicht laut zu Stöhnen, bis der Drache sich leicht auf die Lippen.

Das Drachenweibchen hatte dabei nur eines im Sinn, der kleine Drache war darüber natürlich hocherfreut und genoss das volle Verwöhnprogramm. Zwischendurch ließ sie den kleinen Drachen dann sehr tief in ihrem Mund verschwunden, um ihm anschließend mit festem Griff ihrer kleinen Hände zu wichsen Freude zu bereiten.

Die Sternchen begannen bereits ihren Tanz im Kopf des Drachens und sein Stöhnen konnte er nun nicht mehr unterdrücken, noch einmal stülpte das Drachenweibchen ihre Lippen über den kleinen Drachen und lutschte liebkoste dabei zunächst die Spitze, um dann unterstützt durch ihre Hand den kleinen Drachen so lange zu "foltern", bis er nicht mehr konnte und seinen Saft pulsierend und zuckend in ihren Mund spritzte. Das Drachenweibchen entließ den kleinen Drachen erst, als auch der letzte Tropfen ausgesaugt war ihn verlassen hatte.

Der Drachen, dem noch ganz schummrig von der gerade erlebten "Explosion" war, spürte dann, wie das Drachenweibchen unter der warmen Decke zu ihm hoch kam, sich an ihn schmiegte und ihm auf sein Lächeln hin einen Kuss gab. Sie sagte "Danke, dass du mich heute Nacht so schön gewärmt hast"

*gg* ..... na ...... "Gern geschehen" .... meinte der Drache, um dann mit einem Grinsen und einem zärtlichen Kuss die Frage anzuschließen "Soll ich dich nächste Nacht wieder wärmen ?"

Mittwoch, 10. November 2010

...... das Spiel mit dem Feuer ~ ........ Auswärtsspiel ??? Teil 3

Da saß sie nun ....

..... breitbeinig, feucht glänzend, geil .... dort wo noch vor ein paar Minuten sein Teller gestanden hatte, bot sie sich dem Drachen als "Dessert" an und verlangte eine Entscheidung vom Drachen.

Auch wenn sich die folgende Situation vermutlich in Sekunden abgespielt hatte, der Drache überlegte tatsächlich, während sie mit dem einen Fuss den kleinen Drachen durch die Hose massierte und mit den Händen ihre Brüste umfasste und dabei die steifen Brustwarzen zwischen ihren Fingern durchgleiten ließ. Sollte der Drache sich zurücklehnen und sich zunächst einmal zurückhalten, damit sie ihre Drohung "es sich selbst zu machen" in die Tat umsetzen konnte, oder sollte der Drache doch die Initiative ergreifen und sein Spiel aus dem ersten Treffen mit ihr fortsetzen ? Welch Luxusproblem ...

.... dachte der Drache noch ganz kurz und weil der kleine Drache dank Melanie´s "Fusmassage" bereits ein Platzproblem bekam, entschloss sich der Drache doch die Initiative zu behalten. Unter ihren Beinen durchfassend, die Hände an ihrem Knackarsch Po zog der Drache sie ein wenig zu sich heran und hatte damit "die Pole Position" einen wunderbaren Blick auf das, was sich ihm darbot..

Während seine Hände die Innenseite ihrer Schenkel streichelten und dabei dem Punkt immer näher kamen an dem sich die Schenkel üblicherweise verbinden, legte sich Melanie nach hinten auf den Tisch, fasste noch einmal kurz mit der einen Hand zwischen ihre Schenkel um dann mit beiden Händen die Brüste zu fassen und dem Drachen das Becken noch ein wenig entgegen zu drücken.

Die letzte Berührung iher eigenen Hand hatte sie noch ein wenig feuchter werden lassen, ihre weit gespreizten Beine mit den Füssen auf meinen Armlehnen sorgten dafür, dass sich ihre Pussy Muschi noch ein wenig weiter öffnete. Der Drache ist ein Liebhaber derartiger Einladungen "hübscher Bilder" und so betrachtete er die vorsichtig sich zeigende Perle der Dame genauso intensiv, wie das gepflegte "Mini-Wäldchen" das sie oben hatte stehen lassen, während die weitere Umgebung wohl kurz vor unserem Treffen frisch mit dem Rasenmäher Shaver bearbeitet wurde !

Vorsichtig näherte sich der Drache mit dem Mund, küsste Melanie zart auf die obere Innenseite des rechten Oberschenkels, was sofort ein kurzes Zucken bei Melanie verursachte und neben einem "Bitte" brachte sie nichts weiter hervor. In Anbetracht des eigenen pochenden und protestierenden kleinen Drachens wollte der Drache es dann auch nicht ausreizen und ließ seine Zunge langsam in sie eindringen, etwas mit ihr spielen um dann ihre Perle vorsichtig zu umspielen. Der Drache konnte Melanie während seines Spiels gut beobachten, bei der ersten Berührung stöhnte sie kurz um sich dann anschließend auf die Lippen zu beißen und mit geschlossenen Augen den Rücken durchzudrücken. Ihre Hände behielt sie dabei auf ihre Brüsten, drückte ein wenig, massierte und spielte immer wieder mit ihren steil aufgerichteten Nippeln Brustwarzen.

Der Drache merkte schnell, dass Melanie wohl schon eine Weile nicht mehr auf diese Art verwöhnt wurde. In der Küche wurde es nun etwas lauter unruhig und Melanie brachte mit den Bewegungen ihres Unterkörpers den Tisch bedenklich ans Wackeln und während der Drachen sie mit seiner geübten Zunge dem Höhepunkt entgegen trieb, ließ sie mit den Händen ihre Brüste los, fuhr sich kurz durch die Haare um sich dann rechts und links am Tisch festzuhalten. Ihr Stöhnen wurde nun immer lauter und die Explosion war bereits nahe, sie hielt sich dabei so krampfhaft am Tisch fest, als würde sie befürchten herunter zu fallen, wenn es ihr kommt ....

.... und dann war es soweit ..... und es war gewaltig .... sie faste mit beiden Händen den Kopf des Drachen, presste seinen Mund und seine Zunge in Ihre Spalte und während der Drache nicht müde wurde sie weiter zu verwöhnen .... schrie sie es heraus .... schob den Drachen zwischen ihren Beinen etwas zurück, um sich dann mit leicht zitternden Schenkeln voll dem Empfinden hinzugeben. Noch bevor die erste Welle über sie hinweg war setzte der Drache sein Spiel fort, doch bereits die ersten Berührungen der überempfindlichen Stellen durch seine Zunge verursachten regelrechte Zuckungen und sie hielt den Drachen erneut "Warte einen Moment" .... konnte sie noch sagen und bis sich daraufhin gleich wieder auf die Lippen, nahm die linke Hand vom Tischrand und hielt sie sich, als müsste sie vermeiden dass der Drache weiter macht, schützend zwischen ihren Schenkeln.

Der Drachen gab ihr die Zeit, half ihr sich wieder aufzusetzen und gab ihr einen zärtlichen Kuss, nicht ohne dabei mit einer Hand ihre Brüste zu fassen, zu streicheln und die Nippel zwischen seinen Fingern durchgleiten zu lassen.

Einen Moment gab der Drachen sie nun frei, schob den Stuhl zurück und als ob er diese Handgriffe für derartige Einsätze Situationen geübt hätte, entledigte sich der Drache quasi in Schallgeschwindigkeit seiner Textilien und stand nun mit einer Megalatte einem Lächeln vor Melanie.

Der kleine Drache übernahm nun das Kommando, zog alles Blut aus den übrigen Körperregionen ab und befahl dem Drachen "Los hol sie vom Tisch runter und dreh sie um, damit ich sie von hinten ficken betrachten kann". Der Drache küsste Melanie noch einmal heiss und innig und als der Drache sie dabei vom Tisch runter auf die Beine stellte, freundete sich ihre eine Hand gleich mit dem kleinen Drachen an. Der Drache drehte sie ein bisschen Richtung Tisch und Melanie verstand auch ohne Worte. Noch einmal kurz "würgte" ihre kleine Hand den kleinen Drachen und dann drehte sie sich zum Tisch, stützte sich mit beiden Händen an der Tischkante ab, um dem Drachen bzw. seinem Schwanz "Kommandogeber" ihren Po entgegen zu strecken.

Der Drache ging hinter Melanie noch einmal in die Hocke, massierte ihre Pobäckchen und ließ noch einmal von hinten seinen Zunge tief in sie eindringen. "Oh, mein Gott" stöhnte Melanie und während der Drache kurz dachte, ob der wohl auch einen Blog habe, meldete sich der kleine Drache vorlaut, dass damit wohl er gemeint sei. *gg*

Der Drache stellte sich nun hinter die Dame und der kleine pochende Drache bekam nun auch sein Vergnügen. Vorsichtig teilte der kleine Drache die Schamlippen der Lady und drang dann sehr langsam, aber unaufhörlich in sie ein bis er in seiner ganzen Länge in ihr verschwunden war. Die Laute die Melanie nun von sich gab, wahren eine Mischung aus "ahhh´s" und "ohhh´s", was jedenfalls nach Freude am gemeinsamen Tun klang. Der kleine Drache hatte ebenfalls seinen Spass, immer wieder drang er mal sanft und langsam, dann wieder etwas härter und schneller in die Dame ein, die Hände des Drache am Becken von Melanie unterstützten die rhythmische Bewegung. Melanie hatte ebenfalls grosse Freude und während ihr Hinterteil den Rhythmus mit vollzog, nahm sie eine Hand vom Tisch und spielte zwischen ihren Beinen abwechslend mit den "Glocken" des kleinen Drachen und ihrer Perle.
Ein langgezogenes "ahhhh" und ein gestöhntes "Fester" ließen den kleinen Drachen dann die finale Runde einleuten, schon längst spürte der Drachen, dass ihm die Knie langsam weich wurden und er sich bald entladen wird. Melanie schien es ähnlich zu gehen, die Hände des Drachens fasste von hinten ihre Brüste und mit den letzten Stößen seiner Lenden spritzte es seine ganze Lust in sie hinein, während sie sich beide mit lautem Stöhnen am Tisch festhalten mussten. Einen Moment legte sich Melanie vornüber über den Tisch und ruhte schweratmend auf der Tischplatte, während der Drache ebenfalls keuchend halb über ihr lag. Der kleine Drache verweilte dabei immer noch in ihr und wir spürten beide, wie uns eine Mischung unserer "Säfte" an den Beinen herunter lief.

Völlig erschöpft stellten wir uns noch gemeinsam unter die Dusche, kuschelten im heißen Wasserstrahl noch ein bisschen und seiften uns gegenseitig ein, anschließend saßen wir noch ein bisschen in der Küche ... tranken ein "lekker Füchschen" aus der Pulle und quatschten noch ein bisschen. Danach war Aufbruch angesagt, wir haben uns nicht neu verabredet .... ein Kuss ... ein "By" .... ein "Schlaf gut" ! Das war´s !

Fortsetzung ? .... nicht ausgeschlossen ! *smile*

Samstag, 6. November 2010

...... das Spiel mit dem Feuer ~ ........ Auswärtsspiel ??? Teil 2

Dem Drachen fehlte ein wenig die Zeit und die Gelegenheit sich zu kümmern, sich intensiv zu bemühen, was Melanie vermutlich erwartet hätte ... dass der Drache nun seinem "Jagdinstinkt" spielen lässt und sie nicht mehr los lässt ... ihr keine Ruhe gibt .... bis er sie "erlegt" hat.

Doch der Drache kennt die "Spielchen" ... er spielt sie aber nicht mit ... manchmal unbeabsichtigt und manchmal ganz bewusst ... der Drache weiß, dass Mädels wie Melanie dies garnicht mögen, dass sie etwas anderes erwarten und gerade deshalb macht er es nicht !

Der Drache mag sich nicht in ein Schema pressen lassen ... er ist individuell .... er ist ein Drache .... und er ist ein "böser" Drache ..... und die "bösen" Drachen bekommen bekanntlich die "leckersten Häppchen" !

Irgendwann, der Drache wusste, dass er sich schon längst hätte melden sollen, kam eine sms mit dem Inhalt "War´s das ?" Kurz und knapp, aber dennoch soviel Inhalt *gg*. Der Drache wusste, dass es in Melanie brodelte. Erst hatte er sie begehrt, sie aufgewühlt ... sie heiss gemacht .... und nun meldet er sich über Tage .... gefühlte Wochen ... nicht.

Der Drache musste schmunzeln, er schrieb zurück "Sorry ... zuviel Stress ... will dich .... am liebsten sofort" und kurz danach rief Melanie an !

Melanie "Hab darauf gewartet, dass du dich meldest" der Dragon "Sei nicht böse, zuviel um die Ohren ... aber ich hab oft an dich gedacht !" .... darauf Melanie "Du hast mich vollkommen kirre gemacht .... die Situation.....deine Worte ... deine Hände ... du bist ein kleiner Teufel, meine Situation so auszunutzen" ... der Dragon "Dein Körper ... der Gedanke an früher, als wir dich alle begehrt haben .... deine Haut und .... na du weißt schon .... all das hat mich ziemlich scharf auf dich gemacht ... wie wäre es morgen abend bei dir ?"

Sie öffnete die Türe bekleidet mit einer Küchenschürze .... nein kein Scherz .... eigentlich hatte der Drache auch eher etwas anderes erwartet .... das kleine "Schwarze" ... vielleicht verführerische Dessous ... ein Bademantel ohne nichts *gg* .... aber nein, sie trug eine Küchenschürze und nahm den kleinen Blumenstrauss mit einem flüchtigen Kuss und einem "Hallo, schön dass du da bist".

Sie drehte sich um und ging dem Drachen voraus in die Küche, dabei sagte sie "Essen ist sofort fertig", doch diese Worte nahm der Drache nur noch wie durch Watte wahr. In dem Moment als sie sich umdrehte sah der Drache, dass sie außer der Küchenschürze nichts trug. Sie war nackt und von hinten wurde die Schürze nur durch zwei Bänder gehalten, ein entzückender Rücken und ein wirklich appetittlicher Po sorgten schlagartig für Blutverlust in der oberen Körperhälfte des Drachen. Der kleine Drachen meldete sich sofort zu Wort als sie wippenden Schrittes vor ihm in die Küche herging und das Licht der Küche alles in ein warmes Licht hüllte ... er reckte sich ein wenig und meinte nur "Was für ein ........... !"

.... und er hatte Recht !

Wie selbstverständlich nahm sie die Pfanne vom Herd, zupfte noch hier ein bisschen am Salat rum und rückte dort noch ein paar Sachen zurecht. Alles vor den Augen des Drachen, der die Rückseite zunehmend "sabbernd" bewunderte, während sie sich bewegte ! Die Aufforderung den Wein zu öffnen, kam dann auch irgendwie mit Verzögerung beim Drachen an. Sie deckte den Tisch, füllte die Teller ... der Drache nahm Platz und füllte die Gläser mit Rotwein .... und bevor Melanie sich zu ihm an den Tisch setzte, streifte sie die Küchenschürze ab, warf sie achtlos auf die Arbeitsplatte und setzte sich mit wippenden Brüsten zum Drachen an den Tisch "Guten Appetit" meinte Melanie und der Drache nickte lediglich.

Während des Essens lächelte Sie und meinte "Bei unserem ersten Treffen hast du mich beflirtet und mit Worten, deinen Küssen und deinen Berührungen an einem Punkt getroffen, den ich schon etwas vergessen hatte und dann habe ich deinen Blog etwas genauer gelesen und gemerkt, dass die Mädels dich manchmal mit netten Dingen überrascht haben .... ich hoffe, dass ist mir auch gelungen".

Der kleine Drache begann nun heftig in seinem kleinen Gefängnis zu protestieren und wollte befreit werden, der grosse Drache war etwas besonnener und meinte "Hölle du bist echt ein heisses Mädchen und die Überraschung ist wirklich gelungen" um dann noch hinterher zu schieben "Es war sehr lecker .... aber nun der Nachtisch !"

Sie stand auf, nahm die Teller vom Tisch und legte sie in die Spüle .... kam dann zurück und setzte sich genau dorthin auf den Tisch, wo bis gerade noch sein Teller gestanden hatte. Der Drache musste nun erst einmal tief durchatmen ..... *wow* .... was für ein Anblick .... ihre geöffneten Schenkel gaben den Blick frei auf ihre leicht geöffnete und dabei feucht glänzende "Muschi". Sie beugte sich zum Drachen herunter, küsste ihn sehr leidenschaftlich und hauchte ihm ein "Mach endlich .... sonst mach ich es mir selbst" zu.

Dann kam leider die Werbeeinblendung .... und irgendein Schild machte darauf aufmerksam, dass es wohl noch einen Teil 3 geben wird. Sorry .... aber Teil 3 kommt bestimmt !

Montag, 4. Oktober 2010

...... das Spiel mit dem Feuer ~ ........ Strandspaziergang mit Zugabe !

Urlaub, Sonne, Sand und Meer dazu ein williges Drachenweibchen ..... so geht es dem Drachen gut.

Die Ostsee, genauer gesagt die Insel Fehmarn war diesmal Ziel der Reise und es war schön ... sehr schön !

Nach dem Mittagessen machten sich der Drachen und das Drachenweibchen auf den Weg zu einem Strandspaziergang. Die Sonne brannte und die leichte Brise vom Meer brachte nicht wirklich Abkühlung. Das Drachenweibchen war in ein luftiges Kleidchen geschlüpft und sah mal wieder zum anknabbern aus.

Begegneten wir zu Beginn des Weges noch den ein oder anderen Spaziergängern, so wurde dies mit der Zeit immer weniger. Der Drache hatte bereits früh einmal die Hand unter das Kleidchen geschoben, die "Bäckchen" umfasst und sanft geknetet und dabei zur Freude des kleinen Drachens festgestellt, das sein Weibchen mal wieder auf unnötige Textilien verzichtet hatte *gg*

Der kleine Drachen kam so auch gleich wieder in Schwung und das Kopfkino des Drachens tat ein Übriges dazu, so dass es für den Moment etwas schwierig war sich auf Landschaft und Meer zu konzentrieren. Als dann an einer Bucht auch noch jemand einen alten Schlafsack achtlos hatte liegen gelassen, waren die nächsten Assoziationen natürlich schnell hergestellt und die Hose des Drachens wurde nun langsam etwas eng, zumal das Drachenweibchen wohl ähnliche Gedanken hegte und ihm ein schelmisches Lächeln schenkte.

Die nächste Biegung des Strandes haben wir dann noch geschafft und als der Drachen überblicken konnte, dass ihnen so schnell niemand entgegen kommen würde, nahm er sein Drachenweibchen an die Hand, zog sie zu sich heran und küsste sie heiss und verlangend. Während seine Lippen und seine Zunge ihren Hals liebkosten, was sie besonders mag und dann eigentlich auch kaum noch widerstehen kann, glitten seine Hände wieder unter ihr Kleidchen und massierten sanft ihren Po.

Das Drachenweibchen verstand auch ohne Worte ..... löste sich etwas vom Drachen und betrachtete mit einem Lächeln die Beule in seinen Shorts. "Da will wohl jemand befreit werden" sagte sie, während sie mit der Hand den kleinen Drachen durch die Hose rieb. Der Drache schaltete die Umgebung ab und seiner ganze Wahrnehmung befand sich nun in der Körpermitte, wo sich der grösste Teil seines Blutvorrates sammelte *gg*.

Das Drachenweibchen ging in die Knie und öffnete genüsslich den Reißverschluß der Shorts, um dann mit geübten Handgriffen dem kleinen Drachen die Freiheit zu schenken und während sie den kleinen Drachen ein wenig massierte, tanzte dieser eindeutig fordernd vor ihrem Gesicht herum. Das Drachenweibchen wusste natürlich wonach es dem Drachen war, schob ihren Kopf vor und stülpte die Lippen über den kleinen Drachen. Spielte sie zunächst mit ihrer Zunge ein bisschen an ihm rum, so ließ sie den kleinen Drachen dann genüßlich zu zwei Dritteln in ihrem Mund verschwinden, während sie mit einer Hand die "Glocken" massierte. Der kleine Drachen liebt diese Momente sehr und auch für den Drachen ist dies immer wieder ein Anblick der ihn auf´s Äusserste erregt.

Der Drachen spürte bereits wie es in seiner Lendengegend pulsierte und seine Knie weich wurden, dabei genoss er jede Berührung des Drachenweibchens, die sich wieder einmal sehr intensiv um das Wohl des kleinen Drachens bemühte. Für einen Moment fragte sich der Drache noch, ob es das Rauschen des Meeres wäre, oder ob es in seinem Kopf stattfände, und dann folgten Explosion und Sterne. Der kleine Drache konnte sich nicht mehr beherrschen und ergoß zuckend eine gewaltige Ladung in den Mund des Drachenweibchens. Das Drachenweibchen achtete gewissenhaft darauf, dass nichts verloren ging und leckte den kleinen Drachen auch noch schön sauber .

Der Drachen bekam danach das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht und auch die "Drohung" des Drachenweibchen "Heute Abend bin ich dann dran" ließ sein Grinsen nur noch breiter werden.

Danke an haut.twoday !

211337951622

mail

dasspielmitdemfeuer(at)yahoo.de

Aktuelle Beiträge

.... mal sehen, wie sich...
.... mal sehen, wie sich der Drache bei der Jagd anstellt...
Dragon2009 - 22. August, 11:28
Spannend! Und endlich...
Spannend! Und endlich wieder ein aktueller neuer Eintrag....
Finchen1976 - 22. August, 11:20
...... das Spiel mit...
Sommer, Sonne wenn sie denn mal da ist .... die Röckchen...
Dragon2009 - 22. August, 11:13
@finchen Danke dir für...
@finchen Danke dir für den lieben Kommentar und...
Dragon2009 - 31. Juli, 11:04
ppuhhh dein Bericht,...
ppuhhh dein Bericht, macht das kühle Wetter draußen...
Sternenstaub - 30. Juli, 22:28
Okayyyyy, da hat sich...
Okayyyyy, da hat sich das Warten ja gelohnt. :-)))...
Finchen1976 - 30. Juli, 15:44
...... das Spiel mit...
Erschöpft, aber happy rappelten wir uns wieder...
Dragon2009 - 30. Juli, 15:17
Na wenigstens DU... ;-)
Na wenigstens DU... ;-)
Finchen1976 - 22. Juli, 08:02

Suche

 

Status

Online seit 3195 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 22. August, 11:57

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB


...... das Spiel mit dem Feuer
me
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren